Heute stelle ich im Kaffeebohnen-Test ein Produkt schweizer Machart vor. Im Zuge einer Messetätigkeit, hat mir meine Freundin ein Tütchen Kaffee aus Zürich mitgebracht, welches ich natürlich mit leuchtenden Augen entgegennahm!

Kaffeebohnen Test: Schwarzenbach, Zürich

Der Kaffeebohnen-Test:

Bohnen: Shangi-La Estate, Tansania. Recht dunkel geröstet, stark glänzend

Geruch: Der Kaffee riecht leicht und süßlich. Sehr angenehm fallen blumige Aromen auf, wobei ich den Geruch auch mit warmem Holz assoziiere.

Geschmack: Den Kaffee kostend notiere ich mir, dass er über eine sehr angenehme unauffällige Säure verfügt. Auch wenn ich persönlich mehr Säure bevorzuge, ist der Kaffee trotzdem nicht langweilig, sondern luftig leicht und mild. Erstaunlich, wie unaufdringlich der ganze Mundraum bespielt wird und sich ein sehr weicher, angenehm süßlicher, zum Teil auch fruchtiger, Geschmack ausbreitet. Dieser ist verhältnismäßig flüchtig und auch der Abgang ist kurz und vor allem im hinteren Zungenbereich und dem Gaumen präsent.

Fazit: Auch wenn ich meine Kaffees gerne etwas herber und kräftiger mag, muss ich sagen: Wow! Einen so leichten wie angenehm leckeren Kaffee hatte ich selten, wobei mir dieser Vergleich gestattet sei: Wie eine Feder im Wind. Luftig leicht und hin und her tänzelnd. Als Start in den Tag würde mir der Punch fehlen, aber als lockeren Nachmittagskaffee absolut empfehlenswert. Für studentische Verhältnisse ist die Mischung aus schweizer Preisen und apothekenähnlichem Inhalt (100g zu 4,60 CHF) etwas ungünstig.

Frisch gemahlener Kaffee im Test
Kaffeebohnen von Schwarzenbach (Zürich)